Professor_innen und Hochschullehrer_innen

Nachname
Prof. Dr. Heike Derwanz
Fachbereich
Fachbereich 9: Kulturwissenschaften
Institut
Institut für Ethnologie und Kulturwissenschaft
Gebäude
SFG
Raum
4080
Telefon
+49 (0)421 218 67660
E-Mail
derwanz[at]uni-bremen.de
Vita
  • Vertretungsprofessorin für Ethnologie am IfEK seit April 2016 
  • selbstständige Kulturwissenschaftlerin ab 2014 
  • Projektkoordinatorin interdisziplinäre Forschungsinitiative „Low-Budget-Urbanität“ an der HafenCity Universität Hamburg 
  • Promotion über Karrieren von Street Art-KünstlerInnen auf dem Kunst- und Designmarkt
  • Stipendiatin am Graduiertenkolleg „Automatismen. Strukturentstehung ungeplanter Prozesse“ an der Universität Paderborn 
  • Studium der Kulturwissenschaft, Kunstwissenschaft, Philosophie an den Universitäten Bremen und Siena/Italien
Forschungsschwerpunkte

Thematische Schwerpunkte: 

Kulturanthropologie des Textilen/Mode und Bekleidung/textile Praktiken, Anthropologie ökonomischer Praktiken, Stadtethnologie, Kunstethnologie, Kreativwirtschaft, Applied Anthropology

Regionale Schwerpunkte: 

Westeuropa, Nordamerika

Forschungsprojekte

Aktuelle Forschungsprojekte:

 • ab 2014 Kleidung und Nachhaltigkeit/ textile Praktiken und Alltagsökonomie 

• 2016/2017 Orte für Jugendliche in der HafenCity (Kooperationsprojekt)

• ab 2015 Das Recht auf Stadt schreiben. Wissenschaftliche Texte über das Hamburger Gängeviertel gesammelt und kommentiert (Kooperationsprojekt)

Mitgliedschaften
  • Netzwerk Mode/Textil
  • Hidden Institute. Aktionsforschung für Zukunftsfähigkeit
  • European Association of Social Anthropologists (EASA)
  • Economic Anthropology Network of EASA
  • Anthropology of Art Network of EASA
  • Bremer Institut für Kulturforschung (bik) 
  • Ulmer Verein
Vorträge

(Auswahl)

Textil-Infrastrukturen? Kleidung zwischen Discounter und Altkleidercontainer, Querblicke: Infrastrukturen (Ringvorlesung), HafenCity Universität Hamburg, 1.07.2015

„Von Voluntary Simplicity zum Minimalisten Meet Up: Knappheit in der Überflussgesellschaft“, Beitrag zur Tagung Zum Umgang mit begrenzten Ressourcen. Kulturwissenschaftliche Positionen, Kiel, 14.11.2014   

„’Don’t let fashion go to waste.’ Local infrastructures feeding on textile waste“, sowie Hosting des Panels „Saving Practices. Considering Degrowth in Low-Budget Urbanity“ auf der Tagung Vierte internationale Degrowth-Konferenz für ökologische Nachhaltigkeit und soziale Gerechtigkeit, Leipzig, 04.09.2014

„Sorting waste, extracting value? Two solidary clothing exchange systems (re-)creating things to wear“, Beitrag im Panel „Generating value and valuation as collaborative practice“ der Biennalen Tagung der European Association of Social Anthropology, Tallinn, 01.08.2014

„Careers on the art- and design markets“, Beitrag zur internationalen Konferenz Street and Urban Creativity, Lissabon, 04.07.2014

„Low budget urbanity. On the transformation of the urban in times of austerity“, Vortrag auf dem Netzwerktreffen European Network for Anthropology of Economy, Barcelona, 04.02.2014

Publikationen

(Auswahl)

Monografien

Street Art-Karrieren. Neue Wege in den Kunst- und Designmarkt. Reihe Studien zur Visuellen Kultur. Bielefeld: Transcript, 2013.

Jugend zur Wendezeit. Sechs ostdeutsche Lebensläufe. Bremen: Schriftenreihe des Instituts für kulturwissenschaftliche Deutschlandstudien, 2008.

Herausgaben 

Saving the City. Collective Low Budget Organizing and Urban Practice. Special Issue für Ephemera. Theory and Politics in Organization. 01/2015, mit Paula Bialski, Birke Otto und Hans Vollmer.

Strukturentstehung durch Verflechtung. Akteur-Netzwerk-Theorie(n) und Automatismen. Herausgabe mit Tobias Conradi und Florian Muhle. Reihe Automatismen, München: Fink, 2011. 

Artikel

Soziale Begegnungen in der HafenCity. Eine qualitative Studie zur Begegnungskapazität. In: Diskussionspapier zur HafenCity, mit Alexa Färber, 2016 (im Erscheinen)

Teilen, Tauschen, Helfen? Zur urbanen Kollektivnutzung von Kleidung. In: Österreichische Zeitschrift für Volkskunde, Sonderheft Praktiken der Kollektivnutzung, 2016, p. 59-80.

Sharing und Caring in der Kleiderei. Kleidertausch als Peer-Produktion. In: Kuckuck – Notizen zur Alltagskultur, Sonderheft Allmende, 2015(1), p. 36-40.

Die diskursive Konstruktion des „Weniger“. Vom Voluntary Simplicity Movement zum Minimalismus. In: Tauschek, Markus und Grewe, Maria (Hg.) Knappheit, Mangel Überfluss. Kulturwissenschaftliche Positionen zum Umgang mit begrenzten Ressourcen, 2015,  p. 181-204.

Rezension: Kleidungsmoden, kulturwissenschaftlich. Zu den Modebüchern von Gertrud Lehnert, Gesa Teichert und Barbara Vinken. In: Zeman, Mirna; Jürgen Link und Rolf Parr (Hg.) Zyklen. Moden. Kulturrevolution 68/Mai 2015, p. 106-108.

Editorial „Saving“ the city. Collective Low-Budget Organising and Urban Practice. Zusammen mit Paula Bialski, Birke Otto und Hans Vollmer. In: Paula Bialski, Birke Otto und Hans Vollmer (Hg.) „Saving“ the city. Collective Low-Budget Organising and Urban Practice. Ephemera Journal. Theory and Politics in Organization 15(1), 2015, p. 1-19.

Grassroot Initiatives as Pioneers of Low-Budget Practices. An Activists’ Roundtable. Zusammen mit Hans Vollmer. In: Paula Bialski, Birke Otto und Hans Vollmer (Hg.) „Saving“ the city. Collective Low-Budget Organising and Urban Practice. Ephemera Journal. Theory and Politics in Organization 15(1), 2015, p. 229-247.

Street Artists and their Careers in Art and Design Markets. In: Sorares Neves, Pedro und Freitas Simoes, Daniela de (Hg.): Lisbon Street Art and Urban Creativity. International Conference, Lissabon 2014, p. 138-145.

Nach allen Regeln der Kunst? Entautomatisierungsstrategien vor ihrem Scheitern auf dem Markt. In: Brauerhoch, Annette, et al: Entautomatisierung. Reihe Automatismen. München: Fink, 2014, p. 291-306.

„Selling work is one thing...“ Street Art an der Innenseite der Außenseite der Kunst. Kunsttexte.de, Ausgabe März 2010.

„Was es nicht online gibt, gibt es nicht.“ Tausch und Selektion in Street Art Blogs. In: Bierwirth, Maik; Oliver Leistert; Renate Wieser: Ungeplante Strukturen. Tausch und Zirkulation. Reihe Automatismen. München: Fink, 2010, p. 203-220.