Positionen

Kultur ist Alltag. Kultur ist das, was die Menschen tun und wie sie leben. Kultur ist der Sinn und die Bedeutung, die Menschen den Dingen verleihen. Kultur ist immer im Plural zu denken: Kulturen. Kulturen tauschen sich aus. Sie sind niemals homogen sondern verändern sich laufend. Kulturen schaffen Neues.

Zentrale Fragen

Was heißt Kultur konkret - und mit welchen theoretischen Modellen kann man sie erfassen? Welche Rolle spielt Kultur in Zeiten der Globalisierung? Was bedeutet Kultur im Alltag? Welche Formen der Kooperation zwischen Kulturforschung und lokalen Verbänden, politischen Programmen oder wirtschaftlichen Unternehmen sind möglich? Worin besteht das interdisziplinäre Potenzial dieses Konzeptes?

Das bik - bremer institut für kulturforschung wurde im Jahre 2001 am Institut für Kulturwissenschaft von Prof. Dr. Maya Nadig und ihren MitarbeiterInnen gegründet.
Neben dem festangestellten Personal lebt das bik durch eine Anzahl weiterer Mitglieder aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen und verwandten Praxisfeldern. Aus interdisziplinärer Perspektive untersuchen die ForscherInnen des bik Kultur. Dabei beschäftigen sie sich mit transkulturellen Prozessen durch Migration und Kulturkontakt, mit ethnopsychoanalytischer Theorie und Methodik sowie mit aktuellen Debatten der interkulturellen Geschlechterforschung. Einen neuen Schwerpunkt bildet die kulturwissenschaftliche Medien- und Technologie-Forschung. Übergreifend geht es um das Zusammenwirken von globalen Machtstrukturen und lokalen Lebensverhältnissen.